Großes Zuschauerinteresse brachte der Sparkassen-Cup der U9-Junioren, denn die Tribüne in der Altenerdinger Semptsporthalle war nahezu voll besetzt und die zahlreichen Anhänger mussten ihr Kommen nicht bereuen, denn alle zehn teilnehmenden Teams überzeugten mit sehr gutem Hallenfußball, der auf der Tribüne immer wieder für lautstarken Szenenapplaus sorgte.

Mit TuS Oberding fand das Turnier der U9-Junioren letztendlich einen verdienten Sieger, doch man musste sich gewaltig strecken, um den Titel zu erringen, denn die vier Halbfinalisten bewegten sich nahezu auf Augenhöhe. Dies sollte sich in den beiden Halbfinalspielen zeigen, denn beide Partien wurden erst nach Sechsmeterschießen entschieden.

Hier zogen die Gastgeber von der SpVgg Altenerding und der FC Langengeisling den Kürzeren, während Oberding und Klettham ins Finale einzogen, das der TuS mit 1:0 für sich entscheiden konnte.

Es war sehr erfreulich, wie fair die Team miteinander umgingen, sodass der ganze Wettbewerb reibungslos verlief und sowohl bei den Aktiven als auch bei den Zuschauern großen Anklang fand.

Gruppe A

In dieser Gruppe hinterließ RW Klettham einen sehr starken Eindruck, denn ungeschlagen zog das Team von Trainer Michael Schöttner als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Nur der FC Lengdorf knöpfte den Rot-Weißen einen Zähler ab, doch letztendlich sollte dieser Punkt für den FCL zu wenig sein, denn die Gastgeber von der SpVgg Altenerding hatten einen Zähler mehr auf der Habenseite und qualifizierten sich als Gruppenzweiter für das Semifinale. Aber die Hausherren hatte etwas Glück, denn erst ein Tor in der letzten Sekunde gegen die SG Hörlkofen/Wörth sicherte das Weiterkommen.

Neben dem Drittplatzierten FC Lengdorf mussten auch die Teams vom TSV Dorfen und von der SG Hörlkofen/Wörth bereits nach der Vorrunde die Segel streichen.

Im Auftaktmatch mussten sich die Hausherren gegen den TSV Dorfen mit einem torlosem Remis begnügen. Auf beiden Seiten gab es einige Möglichkeiten, doch die beiden Torhüter zeigten sich gut auflegt und ließen sich nicht überwinden.

Im zweiten Match glückte den Veilchen dann der erste dreifache Punktgewinn. In einem hart umkämpften Spiel war es Adrian Wilk vorbehalten, den entscheidenden Treffer gegen den FC Lengdorf zu erzielen.

Ein packendes drittes Spiel brachte für die Gastgeber dann leider kein Happy-End, denn gegen den starken Lokalrivalen von RW Klettham gab es eine knappe 0:1-Niederlage. Das Match war sehr abwechslungsreich, doch zwei Minuten vor dem Ende markierte Klettham dann den goldenen Treffer, der Klettham vorzeitig ins Halbfinale brachte, während die Veilchen weiterhin um den Aufstieg in die nächste Runde zittern mussten.

Im letzten Vorrundenspiel lösten die Veilchen dann aber auch das Ticket für die Vorschlussrunde, wenngleich der 1.0-Sieg gegen die SG Hörlkofen/Wörth bis zur letzten Sekunde am seidenen Faden hing. Zunächst hatte man mit einem Lattenschuss Pech. Anschließend war das Match ausgeglichen und es sah bis zur letzten Sekunde nach einem torlosem Remis aus. Doch dann fasste sich Jannis Martin ein Herz und zog aus der Ferne ab. Er gab den Schuss unmittelbar vor der Schlusssirene ab. Zwar fand der Ball erst nach Ertönen der Hupe den Weg ins Netz, doch die Regel besagt, dass dieses Tor Anerkennung findet und so kannte der Jubel bei den Hausherren kein Ende.

Ergebnisse

SpVgg Altenerding – TSV Dorfen 0:0, RW Klettham – SG Hörlkofen/Wörth 1:0, FC Lengdorf – SpVgg Altenerding 0:1, TSV Dorfen – RW Klettham 0:2, SG Hörlkofen/Wörth – FC Lengdorf 0:2, SpVgg Altenerding – RW Klettham 0:1, FC Lengdorf – TSV Dorfen 0:0, SG Hörlkofen/Wörth – SpVgg Altenerding 0:1, RW Klettham – FC Lengdorf 1:1, TSV Dorfen – SG Hörlkofen/Wörth 0:0

PlatzMannschaftPunkteTore
1.RW Klettham105:1
2.SpVgg Altenerding72:1
3.FC Lengdorf53:2
4.TSV Dorfen30:2
5.SG Hörlkofen/Wörth10:4

Gruppe B

Der Verlauf in dieser Gruppe war sehr spanend, denn im letzten Gruppenspiel gab es zwischen dem SC Moosen und dem FC Langengeisling ein Endspiel um das Weiterkommen. Letztendlich machte der FCL das Rennen, denn ein abschließender 3:0-Sieg sorgte dafür, dass man den SCM in der Tabelle noch überflügeln konnte und zusammen mit dem Gruppensieger in die Vorschlussrunde einzog.

Moosen fiel noch auf Platz 3 zurück und verabschiedete sich ebenso wie der TSV St. Wolfgang und der FC Forstern vorzeitig aus dem Turnier.

Ergebnisse

TSV St. Wolfgang – SC Moosen 0:2, FC Forstern – FC Langengeisling 0:1, TuS Oberding – TSV St. Wolfgang 3:0, SC Moosen – FC Forstern 2:1, FC Langengeisling – TuS Oberding 0:0, TSV St. Wolfgang – FC Forstern 0.0, TuS Oberding – SC Moosen 2:0, FC Langengeisling – TSV St. Wolfgang 0:1, FC Forstern – TuS Oberding 0:0, SC Moosen – FC Langengeisling 0:3

PlatzMannschaftPunkteTore
1.FC Schwabing München910:0
2.FC Phönix München69:4
3.SV Marzling34:10
4.SG Taufkirchen/Moosen02:11

Halbfinale

TuS Oberding – SpVgg Altenerding 3:2 n.S. (0:0): Spannend verlief das erste Halbfinale, in dem die Veilchen knapp den Kürzeren zogen. In der regulären Spielzeit kämpften beide verbissen um den entscheidenden Treffer, doch die Bemühungen sollen keinen zählbaren Erfolg bringen. Kurz vor dem Ende bot sich Oberding die beste Chance, doch Jannis Martin rettete auf der Linie und brachte sein Team ins Sechsmeterschießen. Hier hatte Oberding mehr Glück und setzte sich knapp durch, denn die Veilchen leisteten sich zwei Fehlschüsse, während Oberding nur einmal das Ziel verfehlte.

FC Langengeisling – RW Klettham 1:2: Das zweite Vorschlussrundenmatch verlief ebenso sehr spannend, wurde aber in der regulären Spielzeit entschieden. Zunächst ging Klettham durch Grin Bajoku in Front, doch der FCL wusste durch Matheo Leander die passende Antwort und kam zwei Minuten vor dem Ende zum Ausgleich. Als sich abermals ein Sechsmeterschießen abzeichnete, schlug aber Klettham noch einmal zu und der zweite Treffer von Bajoku entschied das Match.

Spiel um Platz 3

SpVgg Altenerding – FC Langengeisling 1:0: Im kleinen Finale setzten sich die Hausherren in einem spannenden Derby gegen den FC Langengeisling knapp mit 1:0 durch. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, doch letztendlich hatte Altenerding das bessere Ende für sich, denn 50 Sekunden vor dem Ende traf Jonas Wassermann mit einem Eickkick zum goldenen Tor in die Maschen.

Finale

TuS Oberding – RW Klettham 1:0: Einen ähnlichen Verlauf wie die vorausgehenden Spiele nahm auch das Finale denn auch hier entwickelte sich ein sehr abwechslungsreiches Spiel, indem sich kein Team zunächst einen entscheidenden Vorteil erspielen konnte. Jedoch boten sich gute Chancen auf beide Seiten, die aber zunächst keinen zählbaren Erfolg brachten. Doch zwei Minuten vor dem Ende war es dann doch soweit und Quirin Partsch entschied mit seinem Tor das Match und sicherte seinen Farben den Turniersieg.

Weitere Bilder vom Turnier