Äußerst knapp scheiterten die U17-Junioren der SpVgg Altenerding am Hallenbezirksfinale, denn die Veilchen scheiterten erst im Finale am Bezirksoberligisten DJK Ingolstadt und schied somit unglücklich aus.

Auch der TSV Dorfen, der den Sprung ins Halbfinale schaffte, biss sich an der DJK die Zähne aus, wobei die Elf von Trainer Armin Blaha noch knapper scheiterte, denn die Ingolstädter konnten sich erst im Sechsmeterschießen behaupten.

Die SG Eitting, die als dritter Erdinger Vertreter am Kreisfinale Donau/Isar in Rohrbach teilnahm, konnten sich im Konzert der Großen nicht durchsetzen. Man brachte nur 2 Zähler auf die Habenseite und schied somit bereits in der Vorrunde aus.

Im Auftatkmatch zeigten sich die Eittinger in guter Form und man bot dem Bezirksoberligisten JFG Pfaffenhofen-Land durchaus Paroli, konnte aber keinen zählbaren Erfolg erzielen. Zwar sorgte Bastian Noll für die Führung, aber die JFG drehte mit zwei Toren die Partie.

Auch die SpVgg Altenerding startete nicht optimal in das Turnier, denn gegen den Gastgeber (SG) BC Uttenhofen/Rohbrach setzte es eine 0:1-Niederlage. Man hatte zwar genügend Chancen, um das Spiel zu gewinnen, aber die Hausherren nutzten eine ihre Möglichkeiten zum goldenen Treffer.

Aber schließlich hielt der TSV Dorfen die Landkreisfahne hoch und gegen die (SG) Steinberg/Stammham hatten Bastian Rachl und Nicolas Huppmann bereits nach knapp drei Minuten für eine 2:0-Führung gesorgt. Zwar kam die SG noch heran, aber der TSV ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Im zweiten Match brachten die Altenerdinger Kicker die ersten Zähler auf die Habenseite. Zunächst geriet man wieder in Rückstand, aber Tore von Adonai Ngombo und Vincent Frank sorgten für einen verdienten Sieg.

In der anderen Gruppe kam es dann zum Landkreisderby und trotz größter Bemühungen auf beiden Seiten blieb der entscheidende Treffer aus und das Match endete torlos.

Dann war wieder die SpVgg an der Reihe und im ersten Duell gegen Ingolstadt hatte man viel Pech. Zwar war die DJK überlegen und die 1:0-Führung war nicht unverdient. Dann hatte man zwei sehr gute Ausgleichsmöglichkeiten. Zunächst rutsche Christoph Luberstetter nach einer Hereingabe von Ngombo knapp am Ball vorbei und wenig später tauchte Frank nach Zuspiel von Ngombo alleine vor dem Tor auf, doch der Keeper wehrte ab. Drei Sekunden vor dem Ende war der DJK-Schlussmann machtlos, denn ein Freistoß von Christoph Luberstetter landete im Netz und brachte scheinbar den vermeintlichen Ausgleich. Jedoch wurde das Tor anuliert, weil der Referee der Ansicht war, dass die Ausführung mehr als 4 Sekunden in Anspruch nahm.

Wesentlich besser erging es dem TSV Dorfen, denn man stellte gegen die (SG) SV Pulling das bessere Team, sodass der 2:0-Sieg, den Tore von Rachl und Matias Ladendorf sicherstellten, auch den Kräfteverhältnissen entsprach.

Für die Eittinger war das Halbfinale nach dem dritten Vorrundenspiel schon außer Reichweite geraten, denn im Match gegen die (SG) Steinberg-Stammham gab es eine 0:1-Niederlage.

Die SpVgg hatte dagegen Glück, denn nur das Remis zwischen dem TSV Eching und dem Gastgeber (SG) BC Uttenhofen hielt die Chancen auf das Weiterkommen offen, wobei im letzten Spiel ein Sieg gegen die (SG) Wolnzach/Geroldshausen von Nöten war. Obwohl Christoph Luberstetter zwei Zehnmeter nicht im Tor unterbringen konnte, glückte dank eines Treffers von Maxim Keileberg der nötige Sieg. Aber selbst dieser Erfolg war noch keine Garantie für den Aufstieg in die nächste Runde. Nach dem Sieg von Ingolstadt gegen Eching hatte das Zittern jedoch ein Ende und als Gruppenzweiter ging es ins Halbfinale.

Für die Eittinger ging es im letzten Spiel gegen die (SG) SV Pulling nur noch um die Ehre und man wollte sich mit einem Sieg aus dem Turnier verabschieden. Zweimal sorgten Bastian Noll und Patrick Biener für die Führung, doch Pulling glich immer wieder aus, sodass die Partie remis endete.

Der TSV Dorfen stand schon vorzeitig in der Vorschlussrunde, doch mit einem Sieg hätte man die JFG Pfaffenhofen-Land noch den Gruppensieg streitig machen können. Zunächst sah es sehr gut aus, denn Huppmann sorgte für das 1:0. Aber ein grober Fehler von Maydar Gül ließ den Gruppensieg außer Reichweite kommen. Ein Einkick landete bei einem vor dem TSV-Tor völlig frei stehenden JFG-Akteur, der an Torhüter Niklas Steglich vorbeiging um 1:1-Endstand vollendete.

So traf die Blaha-Elf im Semifinale auf die DJK Ingolstadt und man galt als Außenseiter. Aber der TSV zeigte vor dem Bezirksoberligisten wenig Respekt und nach dem Führungstreffer von Rachl hoffte man auf die Überraschung. Aber man brachte den Vorsprung nicht über die Zeit und nach dem 1:1 musste ein Sechsmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier hatte man dann Pech und unterlag knapp mit 5:6.

Ähnlich war der Verlauf im zweiten Halbfinale, doch Altenerding hatte im Vergleich gegen die JFG Pfaffenhofen das bessere Ende für sich. Nach dem Führungstreffer von Ngombo glich die JFG aus. Erneut wurde eine Entscheidung vom Punkt notwendig und Torhüter Jonas Hennig, der auch seinen Schuss sicher verwandelte, wurde zum umjubelten Helden.

Im kleinen Finale war beim TSV Dorfen dann die Luft raus, sodass man sich mit einer deutlichen 0:3-Niederlage aus dem Wettbewerb verabschiedete.

Die Altenerdinger Kicker waren im Finale dagegen hoch motiviert und nach dem Führungstreffer von Ngombo hoffte man auf die Überraschung. Doch innerhalb von nur 40 Sekunden drehten die favorisierten Ingolstädter die Partie. Zwar versuchte Altenerding in der Schlussphase alles, doch selbst die Herausnahme von Torhüter Hennig erzielte nicht die erhoffte Wirkung, sodass man das Endspiel knapp und unglücklich mit 1:2 verlor.

Gruppe 1

(SG) BC Uttenhofen/Rohrbach – DJK Ingolstadt 0:2, (SG) Wolnzach/Geroldshausen – TSV Eching 0:1, SpVgg Altenerding – (SG) BC Uttenhofen/Rohrbach 0:1, DJK Ingolstadt – (SG) Wolnzach/Geroldshofen 1:0, TSV Eching – SpVgg Altenerding 1:2, (SG) BC Uttenhofen/Rohrbach – (SG) Wolnzach/Geroldshofen 0:0, SpVgg Altenerding – DJK Ingolstadt 0:1, TSV Eching – (SG) BC Uttenhofen/Rohrbach 2:2, (SG) Wolnzach/Geroldshausen – SpVgg Altenerding 0:1, DJK Ingolstadt – TSV Eching 3:2

[table id=194 /]

Gruppe 2

(SG) Steinberg-Stammham – (SG) SV Pulling 1:1, JFG Pfaffenhofen-Land – (SG) Eitting 2:1, TSV Dorfen – (SG Steinberg-Stammham 2:1, (SG) SV Pulling – JFG Pfaffenhofen-Land 0:2, (SG) Eitting – TSV Dorfen 0:0, (SG) Steinberg-Stammham – JFG Pfaffenhofen-Land 0:5, TSV Dorfen – (SG) SV Pulling 2:0, (SG) Eitting – (SG) Steinberg-Stammham 0:1, JFG Pfaffenhofen-Land – TSV Dorfen 1:1, (SG) SV Pulling – (SG) Eitting 2:2

[table id=195 /]

Halbfinale

DJK Ingolstadt – TSV Dorfen 6:5 n.S. (1:1)

JFG Pfaffenhofen-Land – SpVgg Altenerding 5:6 n.S. (1:1)

Spiel um Platz 3

TSV Dorfen – JFG Pfaffenhofen-Land 0:3

Finale

DJK Ingolstadt – SpVgg Altenerding 2:1

Weitere Bilder vom Turnier