U11-Junioren am Samstag, den 09. Dezember 2017 ab 14.00 Uhr

Als schlechter Gastgeber erwiesen sich die U11-Juniorenkicker der SpVgg Altenerding, denn die Veilchen setzten sich gegen die Konkurrenz durch und zogen als Turniersieger in das Kreisfinale, das am 14. Januar 2018 in Dorfen stattfinden wird, ein. Auch der überraschend starke SC Moosen/Vils konnte das Ticket für die nächste Runde lösen. Im Halbfinale warf der SCM den favorisierten TSV Erding überraschend aus dem Rennen, sodass auch die Finalniederlage, die erst nach Siebenmeterschießen feststand, die Freude bei den Gelb-Schwarzen in keiner Weise trübte.

Dagegen gab es bei den Erdingern enttäuschte Gesichter, denn in Vorrunde wurde man der Favoritenrolle gerecht, denn vier Siege und ein Torverhältnis von 12:1 verdeutlichte die Überlegenheit des TSV, sodass das Halbfinalaus doch überraschend kam.

Der Verlauf des gesamten Turnieres, das vom Veranstalter SpVgg Altenerding abermals hervorragend organisiert wurde, war sehr positiv, denn die Nachwuchskicker zeigten einen tollen Fußball und begeisterten die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne, sodass eine tolle Stimmung in der Halle herrschte.

Gruppe A

Spannend war der Verlauf in der Gruppe A, denn der Favorit SpVgg Altenerding tat sich schwerer als erwartet und musste bis zuletzt um den Einzug ins Halbfinale bangen. Im abschließenden Spiel gegen den FC SF Schwaig durfte nicht verloren werden, um nicht vorzeitig aus dem Rennen zu sein, doch ein 5:0-Kantersieg verhalf den Veilchen in die Vorschlussrunde und durch den klaren Erfolg konnte man sogar noch den TSV Wartenberg von der Tabellenspitze stürzen.

Neben den Sportfreunden aus Schwaig, die als Vierter ausschieden, mussten auch der Dritte FC Lengdorf und das Schlusslicht FC Finsing frühzeitig die Segel streichen.

Mit einem lachenden und weinenden Auge starteten die Veilchen ins Turnier. Trotz optischer Überlegenheit waren es die Lengdorfer, die früh in Führung gehen sollten. Im Anschluss ging es fast nur in Richtung des Tores des FCL, doch klare Torchancen blieben bis eine Minute vor Schluss Mangelware, ehe Elias Faust für den umjubelten 1:1-Ausgleich sorgte.

Im zweiten Spiel gegen den FC Finisng gab es den ersten Dreier für die Gastgeber. Dabei gab es durch Enes Koc früh den Führungstreffer. Aus dem Nichts kam dann der Ausgleich für den FCF, denn Sebastian Aner setzte die Kugel ins Netz. Danach spielten aber nur noch die Veilchen und belohnten sich in den letzten drei Minuten mit drei weiteren Treffern, für die sich Emilio Polsfuss (2) und Simon Kahl verantwortlich zeigten.

Auch im dritten Match blieben die Veilchen ungeschlagen, doch gleichzeitig war es auch die zweite Punkteteilung. Wie auch in den vorherigen beiden Partien hatte die SpVgg ein optisches Übergewicht, doch selbst beste Möglichkeiten konnten die Lila-Weißen nicht nutzen, sodass die Partie gegen die Strogenmarkter vom TSV Wartenberg torlos endete.

Mit der bis dato besten Turnierleistung schafften es die Semptkicker im letzten Gruppenspiel gegen den FC SF Schwaig doch noch den Sprung auf Platz eins der Gruppe A. Bereits nach zwei Minuten stellte die SpVgg die Weichen auf Sieg, denn Metehan Özen sorgte für den schnellen Führungstreffer. Auch im Anschluss ließ man den Schwaigern nicht den Hauch einer Chance, sodass nach Toren von Alexander Prvulovic, Emilio Polsfuss, Simon Kahl und Maximilian Geiger ein selbst in dieser Höhe verdienter 5:0-Erfolg und die damit verbundene Halbfinalteilnahme stand.

FC Lengdorf – SpVgg Altenerding 1:1, FC Finsing – FC SF Schwaig 0:3, TSV Wartenberg – FC Lengdorf 2:0, SpVgg Altenerding – FC Finisng 4:1, FC SF Schwaig – TSV Wartenberg 0:1, FC Lengdorf – TSV Isen 1:1, TSV Wartenberg – SpVgg Altenerding 0:0, FC SF Schwaig – FC Lengdorf 0:1, FC Finsing – TSV Wartenberg 1:1, SpVgg Altenerding – FC SF Schwaig 5:0

[table id=U11-A /]

Gruppe B

Dominiert wurde die Gruppe B vom TSV Erding, der ohne Punktverlust und einem starken Torverhältnis von 12:1 als souveräner Tabellenerster ins Halbfinale einzog. Durch einen Sieg im letzten Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Isen sicherte sich der SC Moosen das finale Ticket für die Runde der letzten Vier. Nach der Gruppenphase war für die Mannschaften vom TSV Isen, FC Forstern und der Eintracht aus Berglern jedoch Schluss.

FC Forstern – SC Moosen 0:2, TSV Erding – TSV Isen 3:0, SV Eintracht Berglern – FC Forstern 2:0, SC Moosen – TSV Erding 1:3, TSV Isen – SV Eintracht Berglern 1:0, FC Forstern – TSV Erding 0:3, SV Eintracht Berglern – SC Moosen 0:1, TSV Isen – FC Forstern 2:0, TSV Erding – SV Eintracht Berglern 3:0, SC Moosen – TSV Isen 2:0

[table id=U11-B /]

Halbfinale

TSV Erding – TSV Wartenberg 0:2: Ein völlig verdienten 2:0-Erfolg und den damit verbundenen Finaleinzug schaffte der TSV Wartenberg gegen den Favoriten aus Erding, der bei besserer Chancenverwertung noch deutlich höher hätte ausfallen können. Die Strogenmarkter trafen in diesem Spiel viermal das Aluminium. Dennoch brachte Wartenberg die Kugel zweimal im Erdinger Gehäuse unter und dies war Philipp Haindl zu verdanken, der mit seinem Doppelpack zum Matchwinner avancierte.

SpVgg Altenerding – SC Moosen 2:1 n.S. (0:0): Ein Herzschlagfinale lieferten sich die SVA und der SC Moosen. Nachdem in einer absolut ausgeglichenen Partie in der regulären Spielzeit kein Treffer fallen sollte, musste das Sechsmeterschießen entscheiden. Dort zeigten die Veilchen die besseren Nerven, denn Emilio Polsfuss und Enes Koc konnten souverän verwandeln und nachdem die Moosener nur einen ihrer drei Versuche im Tor unterbringen konnten, war auch der verschossene Sechsmeter von Elias Faust verschmerzbar.

Spiel um Platz 3

SC Moosen – TSV Erding 0:0: Auch das kleine Finale endete trotz großer Chancen auf beiden Seiten mit einem torlosen Remis. Im Anschluss einigten sich beide Teams darauf, auf das Sechsmeterschießen zu verzichten, sodass sich beide Teams mit einem hervorragenden 3. Platz belohnten.

 

Finale

SpVgg Altenerding – TSV Wartenberg 3:1 n.S. (0:0): Schon in der Vorrunde endete der Vergleich der beiden Finalisten torlos und wie die beiden K.O.-Duelle zuvor blieb auch das große Finale ohne Tore in der regulären Spielzeit, sodass auch hier das Sechsmeterschießen entscheiden musste. Und wie auch im Semifinale entschied der Gastgeber aus Altenerding die Partie für sich. Während zwei Wartenberger am Altenerdinger Keeper scheiterten, trafen alle drei Veilchen-Akteure (Polsfuss, Koc und Faust) ins Gehäuse, sodass der Jubel bei den Lila-Weißen keine Grenzen mehr kannte. Voller Stolz nahmen die erfolgreichen Nachwuchksicker bei der Siegerehrung die Medaillen und den Siegerpokal aus den Händen von Sebastian Graf, dem stellvertretenden Vorstandsmitglied der Sparkasse Erding-Dorfen entgegen.

Weitere Bilder zum Turnier der U11-Junioren